St. Babara Kloster

Geschichte  |  


Das ehemaligen Augustinerinnenkloster St.Barbara wurde von der Priorin Anna Maria Goblet, die am 8.Mai 1820 gestorben ist, geleitet. Das Kloster selbst wurde am 9.Aug.1802 aufgelöst. Die St. Barbara Kirche hatte Ihren Standort auf der Löhrstraße.
Das Gesamtgelände der Augustinerinnen reichte bis zu Pfuhlgasse. Vorher stand an dieser Stelle seit 1239 das städtische Hospital. Auch das erste Obdachlosenasyl der Stadt war dort untergebracht. Die Kirche wurde 1910 und der Rest 1930 abgerissen. Der Hauptaltar der St. Barbara Kirche ziert heute noch die Pfarrkirche St.Johannes in Metternich. Eines der wohl bekanntesten Gebäude in der Goldgrube ist das Ende des 16. Jahrhunderts erbaute Kloster St. Barbara ist heute noch erhalten.
Das bis 1971 als Waisenhaus und danach als Altenheim genutzte Gebäude erhielt seinen Namen von der Heiligen Barbara. Im Jahre 1998 wurden umfangreiche Sanierungs- und Umbaumaßnahmen durchgeführt.




Erstmals erstellt: 3.07.1997 Letzte Änderung:
Zitat Hinweis:
Bitte setzen Sie beim Zitieren des Inhaltes hinter der URL-Angabe in die Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Seite und die richtige Unterseite ein.
Bsp: <a href="http://www.rund-um-koblenz.de/klosterstbarbara.html">www.rund-um-koblenz.de/klosterstbarbara.html (01.11.1998)</a> 


>