Koblenzer Seilbahn

Geschichte  |  


Die Seilbahn wurde im Juni 2010 nach eineinhalb Jahren Bauzeit eröffnet. Ziel war die Seilbahn zur Eröffnung der Bundesgartenschau 2011 im Betrieb zu haben, damit die Besucher eine direkte Verbindung zwischen dem Deutschen Eck und der Festung Ehrenbreitstein zur Vefügung haben.
Sie ist mit 890 Metern und 18 Gondeln die 35 Passagiere befördern können die längste Seilbahn ausserhalb der Alpen.
Ihre Nutzung erweist sich nicht nur hinsichtlich der Besuchermassen der BUGA 2011 als sinnvoll, sondern sie liefert auch einen Umweltbeitrag, da lange Anfahrstwege auf die Festung Ehrenbreitstein entfallen.
Um den UNESCO-Welterbe-Status des Oberen Mittelrheintal nicht zu gefährden sollte die Seilbahn im November 2013 wieder abgebaut werden.
Dies konnte jedoch verhindert werden, so das Sie noch heute die Verbindung zur Festung Ehrenbreistein zur Verfüung stellt.





Erstmals erstellt: 3.07.1997 Letzte Änderung:
Zitat Hinweis:
Bitte setzen Sie beim Zitieren des Inhaltes hinter der URL-Angabe in die Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Seite und die richtige Unterseite ein.
Bsp: <a href="http://www.rund-um-koblenz.de/seilbahndeutscheseckehrenbreitstein.html">www.rund-um-koblenz.de/seilbahndeutscheseckehrenbreitstein.html (01.11.1998)</a>