Ludwig Tapprich(Dapprich, Tapperich),

Ludwig Tapprich wurde am 18. September 1639 in Koblenz geboren, trat im Mai 1658 in die Abtei St. Maximin ein. Er erhielt im September 1663 die Priesterweihe.

Zu einem nicht bekannten Zeitpunkt nahm er das Amt des Kantors wahr, das freilich seine Funktion als Kellerar nicht kennt.

Ob ihm neben den eigentlichen Kelleraren Maximinus Weckeren und danach Quiriacus Weiler dieses Amt auch formell verliehen wurde oder ob es sich dabei um eine zu St.Maximin auch sonst gelegentlich festzustellende, formlose Beiordnung als Subkellerar gehandelt hat, ist unklar.

In Güterrenovationen von Klostergütern sowohl 1680 wie um 1695 wurde er allerdings förmlich als Kellerar bezeichnet, worin auch eine unbewusste Reaktion auf Tapprichs sehr häufige Tätigkeit in der Güterverwaltung der Abtei gesehen werden kann.

Am 12.März 1686 ernannte ihn Abt Alexander Henn zum Subprior, doch betreute er bis nach 1700 auch weiterhin vornehmlich die Bewirtschaftung der Klosterliegenschaften. Er starb als Subprior am 24.Oktober 1713, nur 14 Tage nach seinem goldenen Priesterjubiläum.






Erstmals erstellt: 15.08.2001 Letzte Änderung:
Zitat Hinweis:
Bitte setzen Sie beim Zitieren des Inhaltes hinter der URL-Angabe in die Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Seite und die richtige Unterseite ein.
Bsp: <a href="https://www.rund-um-koblenz.de/ludwigtapprich.html">www.rund-um-koblenz.de/ludwigtapprich.html (01.11.1998)</a>