Benignus Doetsch

Benignus Doetsch wurde Dezember 1698 in Rübenach bei Koblenz in einer Pächterfamilie der Abtei geboren und auf den Namen den Namen Johannes getauft. Benignus trat im August 1720 in die Abtei St. Maximin ein.

Er empfing im Mai 1725 die Priesterweihe.

Nach dem Tod des Dagobert Dixius verlieh ihm am 15.Mai 1738 Abt Schaeffer die Pfarrei Taben.

Er starb am 2.Mai 1743 in der Abtei St. Maximin wohin er wegen einer venae sectio gereist war.


Benignus Doetsch war ein Onkel des 1756 verstorbenen Maximiner Mönchs Romanus Doetsch.





Erstmals erstellt: 15.08.2001 Letzte Änderung:
Zitat Hinweis:
Bitte setzen Sie beim Zitieren des Inhaltes hinter der URL-Angabe in die Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Seite und die richtige Unterseite ein.
Bsp: <a href="https://www.rund-um-koblenz.de/benignusdoetsch.html">www.rund-um-koblenz.de/benignusdoetsch.html (01.11.1998)</a>