Schiffsbrücke Rhein

Geschichte  |  


Die Schiffsbrücke stand am Rhein-Kilometer und wurde 1819 erbaut. Eine Schiffbrücke verband Koblenz und Ehrenbreitstein von 1819 bis zu ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg im Jahre 1945. Auf 36 hölzernen Kähnen überspannte die Fahrbahn den Rhein in einer Länge von 325 Metern.

Es wurden 2 oder 3 Joche ausgefahren, um Schiffen die Durchfahrt zu ermöglichen. Erst in den 1880er wurde der Handbetrieb zum Ausfahren der Joche durch Dampfmaschinen ersetzt. Die Auswechselung der hölzernen Kähne durch eiserne erfolgte noch später. Bei Hochwasser und Eisgang musste die Schiffbrücke ganz ausgefahren werden. Sie lag dann im Ehrenbreitsteiner Hafen.

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs zerstörten die deutschen Truppen bei ihrem Rückzug alle Rheinbrücken, so auch die Schiffbrücke in Koblenz. Noch 1945 bauten amerikanische Pioniere eine neue Pontonbrücke an gleicher Stelle, welche aber bei einem Hochwasser sank. Die französische Armee wiederholte den Bau, gab die Pontonbrücke aber 1947 auf.




Erstmals erstellt: 3.07.1997 Letzte Änderung:
Zitat Hinweis:
Bitte setzen Sie beim Zitieren des Inhaltes hinter der URL-Angabe in die Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Seite und die richtige Unterseite ein.
Bsp: <a href="http://www.rund-um-koblenz.de/schiffsbruecke.html">www.rund-um-koblenz.de/schiffsbruecke.html (01.11.1998)</a>