Liebfrauen Kirche

Geschichte  |  


Die Liebfrauenkirche zählt neben der Basilika St. Kastor und der St. Florinkirche zu den ältesten Kirchbauten in Koblenz. Die baulichen Wurzeln von Liebfrauen reichen aber wohl am weitesten zurück, nämlich bis ins 5./6. Jahrhundert.
Die spätromanische Pfeilerbasilika und wurde 1180 bis 1205 erbaut. In der Gotik erfuhr der Kirchbau mehrere Veränderungen. Die spätromanische Apsis wurde Anfang des 15. Jahrhundert abgebrochen um Platz für einen gotischen Chor zu machen. Auch das Gewölbe wurde Mitte/Ende des 15. Jahrhundert gotisiert. Anfang des 18. Jahrhundert wurde in der Fassade Platz geschaffen für ein Bildnis der Gottesmutter Maria, der Patronin der Kirche und der Stadt Koblenz.
Auch die Liebfrauenkirche wurde im Krieg beschädigt und nach und nach wieder in Stand gesetzt.

1950 war die zerstörte Liebfrauenkirche und 1953 das Dach wieder hergestellt. Das Richtfest Zwiebeltürme, die als Erkennungsmerkmal der Liebfrauenkirche dienen, wurde 1954 gefeiert.





Erstmals erstellt: 3.07.1997 Letzte Änderung:
Zitat Hinweis:
Bitte setzen Sie beim Zitieren des Inhaltes hinter der URL-Angabe in die Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Seite und die richtige Unterseite ein.
Bsp: <a href="http://www.rund-um-koblenz.de/liebfrauen.html">www.rund-um-koblenz.de/liebfrauen.html (01.11.1998)</a>