Augenroller

“ Errichtet mir ein Denkmal, es wird euch Glück bringen! ”

Geschichte  |  


Der gefürchtete Räuber Johann Lutter von Kobern trieb im Rheinland sein Unwesen. Er bestahl arme Bauern sowie reiche Adelsleute. Über Jahre hinweg hielt er das Rheinland in Angst und Schrecken. Aber eines Tages wurde er gefasst. Den Bewohnern der Rheinlande fiel ein Stein vom Herzen. Die Richter verurteilten ihn zum Tode. Er wurde am 14 .Oktober 1536 geköpft. Auf dem Weg zu seiner Hinrichtung sprach er zu den Leuten: “ Errichtet mir ein Denkmal, es wird euch Glück bringen! ”
Auf dem Schafott verrollte er seine Augen und streckte den Zuschauern die Zunge heraus. Dies tat er auch noch, als sein Kopf abgeschlagen war. Dadurch erhielt er den Namen Augenroller.
Nach Erzählungen hatte das erste Denkmal riesige Augen und einen großen Mund. Jedes Kind hatte Angst, dort vorbeizugehen. Das Denkmal wurde im zweiten Weltkrieg zerstört. Heute sieht man den Augenroller am First des Mittelrhein Museums.



Erstmals erstellt: 3.07.1997 Letzte Änderung:
Zitat Hinweis:
Bitte setzen Sie beim Zitieren des Inhaltes hinter der URL-Angabe in die Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Seite und die richtige Unterseite ein.
Bsp: <a href="http://www.rund-um-koblenz.de/augenroller.html">www.rund-um-koblenz.de/augenroller.html (01.11.1998)</a>